Employability Research

Der ACCESS Research Pillar ziehlt darauf ab ein Thema von enormer Bedeutung zu beleuchten, nicht nur für Afrika, sondern für die gesamte Welt. Namentlich, die Arbeitslosigkeit von Hochschulabsolventen. Über 60% der afrikanischen Bevölkerung ist jünger als 25, gleichzeitig sieht sich der afrikanische Arbeitsmarkt nicht in der Lage diese Menge an potenziellen Arbeitskräften aufzufangen, die Frage nach den notwendigen Arbeitnehmerfertigkeiten, den Anforderungen des Arbeitsmarkts und die Rolle der Universitäten war nie drängender. Gemessen an der schieren Größe dieses Problems folgt der ACCESS Research Pillar einem multidisziplinären Ansatz, um die umfangreichen Fragen anzugehen.

In Partnerschaft mit 7 Universitäten aus Afrika und der Verknüpfung von Wissenschaften, Ökonomie, IT, Geographie, Anthropologie, Geschichte und weiteren Wissensgebieten, bringt das ACCESS Projekt ein Team von innovativen Wissenschaftlern aus aller Welt zusammen.

12 Doktoranden von unseren afrikanischen Partneruniversitäten werden unser Team in Leipzig verstärken und an Angeboten und Lehrveranstaltung der Research Academy in Leipzig teilnehmen können. The Forschungsschwerpunkte denken eine Vielzahl von Inhalten ab, angefangen bei Beschäftigungsfähigkeit über gesellschaftliche Erwartungen an Universitäten bis hin zu Gleichstellungen.

In Ergänzung zu dem Doktorrandenprogramm führt das ACCESS Research Pillar eigene Forschung im Bereich des afrikanischen Arbeitsmarktes durch. Innerhalb dieser werden Handbücher zum Thema Beschäftigung erstellt und ein online Employability Assessment Tool entwickelt. Mit eine engagierten und passionierten Team, sowie dem Anspruch an erstklassige Forschung ist das Research Pillar eine wichtige Komponente innerhalb des ACCESS Projekts.